"Startseite"  >  "Wissenswertes"  >  "Die Fahrzeuge der Ferienlandeisenbahn"  >  "EA 44-01"

 

Lokomotive EA 44-01 "Crispi"

 

Im Jahr 1975 wurde beim VEB Kraftfahrzeug-Instandsetzungswerk Gera eine Lok vom Typ EL 61 für die Pioniereisenbahn Gera umgebaut. Sie erhielt dabei eine Verkleidung und ein Führerhaus in Form einer Reichsbahndiesellok der Baureihe 110 und wurde orange lackiert. Der Loktyp EL 61 ist eine Bauart bei der zwei Lokteile, mit je zwei Fahrmotore und einem Batteriesatz über ein Führerhaus beweglich miteinander verbunden sind. Leider erwies sich die Lok für die kurvenreiche Strecke im Geraer Martinsgrund und den hohen Fahrgastandrang nicht geeignet. Deshalb beschaffte man zwei Diesellokomotiven, die die Lok EA 44-01 überflüssig machten beschafft. Im Jahr 1978 konnte man die Lok, die inzwischen auf den Namen "Möhre" getauft worden war, an die Wismut AG zurückgegeben. Seitdem dreht sie ihre Runden im Wisentatal.

Alle Achsen der Lok werden durch je einen Fahrmotor mit einer Leistung von 2,1 kW angetrieben. Die Kraftübertragung erfolgt mechanisch, über zwei Zahnräder. Die Lok ist mit einer mechanischen und einer elektrischen Bremse ausgestattet.

1999 wurde die Lok von der damaligen Crispendorfer Bürgermeisterin auf den Namen "Crispi" getauft.

 

Technische Daten im Überblick:

Hersteller: Betrieb für Bergbauausrüstung Aue (BBA)
Fabriknummer: 5561.001
Baujahr: 1973
Umbau: 1975
Typ: EL 61
Loknummer: EA 44-01
Achsanordnung: Bo´ Bo´
Leistung: 8,4 kW
Dienstgewicht: 7,1 t
LüP: 5170 mm
Breite: 1500 mm
Höhe: 1740 mm
Achsstand im Akkutender: 630 mm
Geschwindigkeit: 10 km/h

 

Text: Thomas Bitter

Bilder: K. Thieme, S. Mühle, Archiv Ferienlandeisenbahn Crispendorf e.V.

Lok EA 44-01 im Jahr 2011

Crispi mit einem Personenzug (2011)

Lok EA 44-01 im Jahr 1989

EA 44-01 "Möhre" mit einem Personenzug in alter Lackierung (1989)

Lok EA 44-01 im Jahr 1975

EA 44-01 im Kraftfahrzeug-Instandsetzungswerk Gera (1975)

Lok EA 44-01 im Jahr 2010

EA 44-01 mit Güterzug (2010)

 

- NACH OBEN -